Paulos Pfostenschuss: Löwen unter sich

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit weit entfernten Galaxis, da lebten zwei Löwen zusammen unter einem Dach, eine Braunschweiger Löwin und ein Bayer Löwe.

Es war an einem Freitag, der Löwe sonnte sich mal wieder in den hellen Strahlen der Morgensonne, als die Löwin auf einmal anfing voller Freude die gesamte Höhle mit Schals, Trikots und anderen Requisiten ihres Vereins zu schmücken. Denn es ging um den Aufstieg!
(mehr …)

Paulos Pfostenschuss: Haste nicht gesehen…

Es gibt so Spiele, wenn man sie nicht live gesehen hat, dann verpasst man was. Man wird im Nachhinein dafür bestraft, manchmal sogar doppelt und dreifach.
Am Dienstag gab es so ein Spiel. Wobei es dabei eher um das Verpassen der letzten 3 Minuten ging. Denn ich hab Dortmund – Málaga nicht gesehen, obwohl ich Sky habe. Ich war nunmal, das soll vorkommen, total müde. Also in der Halbzeit mal einen Blick auf den Live-Ticker geworfen, das 1:1 registriert und zu Bett gegangen.
Am Morgen danach hab ich dann im Radio die ganze Dramatik des Vorabends vernommen. Schade, was verpasst, aber ich war ja müde und von daher Schwamm drüber. Denkste… (mehr …)

Paulos Pfostenschuss: Live-Ticker Deutschland – Färöer Inseln

Während gerade die äußerst spannende Partie zwischen Deutschland und den Färöer Inseln läuft, überkam mich die Idee einen Live-Ticker zu schreiben. Das schwierige hierbei wäre jedoch jetzt gerade beim Stande von 1-0 in der 41.Spielminute ernst zu bleiben und das Spielgeschehen möglichst originalgetreu festzuhalten.

(mehr …)

Paulos Pfostenschuss: Der verklärte Blick

Angeblich kann man sich manches schön trinken. In Wahrheit trinkt man es sich eher unscharf, wie wenn man als Brillenträger kurzzeitig bei Frisör die Brille abnimmt und im Typ gegenüber die geballte Reinkarnation von Iron Man und David Beckham wahrnimmt – bisschen unscharf halt.

Ähnlich verhält es sich, wenn man in der Vergangenheit schwelgt und auf nettes oder gar schönes zurück blickt. Das Negative graut man aus, das Tolle bleibt hängen und man wünscht sich, ohne an das Schlechte zu denken, das Ganze zurück und freut sich darauf, wenn es wieder da ist, zurück kommt oder sich wiederholt. Das hat was von einem verklärten Blick…auch ohne Promille. (mehr …)

Retro-Paulo: Was wäre, wenn´s DFB-Pokal bei Premiere gäbe?

Alter Artikel aus Paulos Pfostenschuss vom 24.08.2001:

Seid ihr auch alle so im Pokalfieber wie ich? Zuerst die Championsleague-Quali und die Auslosung und am Wochenende dann die erste DFB-Pokalrunde. Ich kann´s kaum erwarten wieder Radio hören zu dürfen, denn auf Premiere gibt´s Pokal ja noch nicht live. Wäre auch zu schön, sich ein Spiel wie FC Schüttorf 09-SSV Reutlingen für 15 DM kaufen zu müssen. Oder besser noch die komplette Konferenz, am Samstag mit 12 Partien und am Sonntag mit 12, natürlich ein wenig zeitversetzt. (mehr …)